Carla-Augusta-Kiez, Karla-Augusta-Kiez oder Carla-Auguste-Kiez?

Der Carla-Auguste-Platz – vor der Gleichstellung Karl-August-Platz – ist der soziale und halkbwegs geografische Mittelpunkt des Carla-Auguste-Kiez‘ in Charlottenburg.

Viele Sitzgelegenheiten zum Treffen, eine beliebte Wiese, zwei Kinderspielplätze und der Backsteinbau einer evangelischen Gemeinde (Trinitatis) prägen die Piazza. Einige gastronomische Betriebe ermöglichen die kulinarische Versorgung.

Jeweils nur 3 bis 5 Minuten sind die S- und U-Bahnhöfe Wilmersdorfer Straße/Charlottenburg, Bismarckstraße und Deutsche Oper entfernt. Auf der Kantstraße verkehren ein paar Buslinien. Parkhäuser sind nur zwei Blocks entfernt.

Die Piazza wird an zwei Vormittagen in der Woche (Mi + Sa) von einem großen Wochenmarkt genutzt, der teilweise auch in untypische Konsumgefilde abgleitet. Im Herbst gibt es einen Kunstmarkt mit Weihnachtsausrichtung. Im Sommer finden vereinzelt Musikveranstaltungen statt und gesellschafts-politische Gruppen halten gerne ihre Diskussionsveranstaltungen ab.

Die Umgebung ist geprägt von vielen, jungen Restaurants sowie Falschparkern und Profilierungs-Rasern.